Beratung & Coaching

Das Team des Center for Learning & Development steht Ihnen mit seiner hochschuldidaktischen Expertise und Kenntnissen

über aktuelle Trends und Best-Practice Beispiele in der Hochschullehre als Gesprächspartner zur Verfügung.


Das Thema der Beratung bestimmen Sie! Der Prozess (Frequenz, Dauer, Inhalte, etc.) ist offen und auf Ihr Anliegen

abgestimmt. Die Beratung ist kostenlos und vertraulich. Kommen Sie bei Interesse oder Fragen gerne auf uns zu!

Beratungsanlässe

Sie sind in der Lehre auf unvorhergesehene Schwierigkeiten gestoßen und wollen Unterstützung bei der Lösungssuche

Sie möchten sich in Ihrer Rolle als Lehrende/r weiterentwickeln

Sie stehen am Anfang Ihrer Lehrtätigkeit und möchten wissen, wie Sie Ihre persönlichen Stärken einsetzen und entwickeln können

Sie suchen Begleitung bei der professionellen Reaktion auf die Evaluationsergebnisse Ihrer Studierenden

Sie suchen neue Wege für die eigene Lehre oder didaktisch-methodische Anregungen für Ihre Lehrplanung

Sie wünschen sich Begleitung bei der Umsetzung innovativer Ideen in der Lehre

Beratungsformate

Wie kann ich berufliche Probleme an der Hochschule effizienter lösen? Durch kollegiale Fallberatung können konkrete Fälle aus Ihrer Lehr- und Berufspraxis direkt und unkompliziert bearbeitet werden.


Die Kollegiale Fallberatung stellt eine außergewöhnliche Methode zur Problemlösung dar: Die Teilnehmenden kommen auf Augenhöhe in einer Gruppe zusammen und beraten sich wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags. Im geschützten Raum der Gruppe entstehen so wertvolle Synergieeffekte und Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleg/-innen und Mitarbeiter/-innen. Auf eine höhere Instanz in Form eines Supervisors wird verzichtet – es liegt ganz allein an Ihnen und Ihren Kolleg/-innen, Lösungen und Vorschläge zu erbringen. Sie werden überrascht sein, wozu die akademische Schwarmintelligenz imstande ist! Wir vermitteln Ihnen die Struktur der Kollegialen Beratung, so dass Sie sie problemlos in Ihren beruflichen Alltag integrieren können.


Die Vorteile dieser informellen Lernmethode sind vielfältig: Kurzfristig erhalten Sie wertvolle Lösungsvorschläge zu konkreten Problemen. Langfristig lernen Sie, berufliche Probleme besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Nebenbei werden Sie durch den intensiven Austausch bei der Netzwerkbildung unterstützt.

Coaching und Einzelberatung bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Lehre und Ihre Lehrkonzepte zu diskutieren. Wir unterstützen Sie dabei Ihre Ziele zu erreichen. Dieses Begleitungsangebot ist individuell auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt und vertraulich. Ergänzend bieten wir eine Lehrhospitation, bei der wir Sie direkt in einer Lehr-/Lernsituation begleiten.

Die Weiterentwicklung der eigenen Lehre beruht auf einem Lernkreislauf, in dem Selbstreflexion eine wichtige Rolle spielt: In Lehr-/Lernsituationen werden Erfahrungen gesammelt – diese gilt es zu beobachten und zu reflektieren. Aus der Reflexion können neue Handlungsweisen abgleitet und erprobt werden.


Strukturierte Rückmeldungen zur eigenen Lehre können diesen Reflexionsprozess erleichtern und verstärken und damit wichtige Hinweise zum eigenen Lehrverhalten oder Anstöße zu Veränderungen geben. Solche strukturierten Fremdrückmeldungen sind im Hochschulalltag jedoch selten. Die Lehrhospitation des Center for Learning & Development schließt diese Lücke und schafft damit eine Möglichkeit, die eigene Lehrkompetenz zu reflektieren und zu erweitern.


Ablauf

Im Unterschied zur hochschuldidaktischen Einzelberatung ist bei der Lehrhospitation die Struktur des Prozesses im Vorhinein festgelegt. Das Thema und den Fokus bestimmen jedoch Sie!


1 Vorbereitungsgespräch

Die Ziele der Lehrveranstaltung, die Unterrichtsplanung sowie das Lehrverständnis werden besprochen. Der oder die Lehrende benennt Bereiche, die im Fokus der Beobachtung stehen sollen.


2 Veranstaltungsbesuch

Anhand eines Beobachtungsbogens werden vom Beobachter bzw. von der Beobachterin einzelne Aspekte der besuchten Veranstaltung festgehalten, abgestimmt auf die besprochenen Ziele der Hospitation. Die Notizen dienen als Grundlage für das gemeinsame Auswertungsgespräch. Optional kann über einen standardisierten Fragebogen zudem die Perspektive der Studierenden erfasst werden.


3 Auswertungsgespräch

Selbsteinschätzung und Fremdbeobachtung werden ausgetauscht. Der oder die Lehrende erhält ein Feedback auf die festgelegten Beobachtungsdimensionen.

An die Hospitation kann sich das gemeinsame Arbeiten an alternativen Handlungsweisen und neuen Ideen anschließen. Die Beratung ist kostenlos und vertraulich.

Die strukturellen Rahmenbedingungen an der Hochschule sind in ständigem Wandel – gerade auch im Hinblick auf die Lehre, den Arbeitsalltag an der Hochschule. Wir unterstützen Ihr Team gerne mit Coaching und Beratung bei der konzeptionellen Arbeit und der Umsetzung von Veränderungsprozessen (z.B. Neukonzeption von Modulen oder Lehrveranstaltungen).

Ihre Ansprechpartnerin