Workshops für Lehrende

Die Hochschule der Medien und weitere Veranstalter bietet für Lehrende kostenlose Aus- und Weiterbildungsangebote

im Bereich Hochschullehre/-didaktik an.

Mit den Angeboten wollen wir Räume schaffen, in denen Sie sich austauschen, Lehrkonzepte entwickeln und Ihre Lehrtätigkeit reflektieren können. Gerne beraten wir Sie persönlich und individuell, welche unserer Angebote zu Ihnen, Ihren Erfahrungen und Ihren Erwartungen passen.


Um sich für einen Kurs anmelden zu können, benötigen Sie eine Account. HdM-Angehörige können ihre regulären Zugangsdaten zum Login nutzen, Angehörige anderer Hochschulen legen in wenigen Schritten einen Account an.


Hinweis: Kurse der GHD, die an der HdM stattfinden, werden hier ebenfalls aufgeführt. Zur Anmeldung werden Sie auf die Kursseite der GHD weitergeleitet.

Workshops

Neckar Connection

10. März 2020

09:30 - 17:00 Uhr

HS Reutlingen

Freie Plätze: 6

Open Educational Resources (OER) – finden, nutzen, teilen

Im Rahmen der Digitalisierung der Lehre an Hochschulen werden Open Educational Resources (OER) in den letzten Jahren immer häufiger diskutiert und auch von der Hochschulpolitik in den Blick genommen. In der Praxis bestehen jedoch noch immer viele Fragen und Unsicherheiten in Bezug auf OER und ihren Einsatz in der Lehre. Was sind eigentlich Open Educational Resources? Wie passen OER in meine Lehrpraxis? Wie und wo finde ich OER? Was muss ich beim Nutzen von OER beachten? Wie kann ich selbst OER erstellen, anpassen, vermischen und weiterverbreiten? Wie kann ich OER zusammen mit meinen Studierenden nutzen und erstellen? Was steckt hinter www.oerbw.de?
Im Workshop wird auf diese und ähnliche Fragen eingegangen. Praktische Übungen zum Umgang mit OER runden die Veranstaltung ab. Hierfür bitte internetfähige Geräte (Laptop o.ä.) mitbringen.

Weitere Informationen

Kursleitung

Anja Schreiber // HS Reutlingen / Universitätsbibliothek Tübingen, OER digital@bw

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Open Educational Resources Grundlagen und Hintergrund
  • Einführung in Creative Commons Lizenzen, rechtliche Rahmenbedingungen bei der Nutzung von OER
  • Strategien und Quellen zur Suche nach OER
  • Einsatzszenarien für OER 
  • Erstellen und Veröffentlichen von OER
  • Zentrales OER Repositorium (ZOERR) in Baden-Württemberg

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

24. März 2020

09:00 - 12:00 Uhr

HS Reutlingen

Freie Plätze: 12

Kollegiale Beratung HSRT

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Dr. Fabian Lang // Reutlinger Didaktik Institut

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

24. April 2020

09:00 - 17:00 Uhr

HfWU Nürtingen-Geislingen

Freie Plätze: 3

Wissenschaftliche Schreibkompetenz fördern

Stehen Sie als Lehrende vor der Herausforderung Studierenden das Schreiben wissenschaftlicher Texte beizubringen? Setzen Sie Seminar-/Hausarbeiten als Prüfungsform in Ihren Veranstaltungen ein? Sind Sie unzufrieden mit den Texten Ihrer Studierenden?
Studierende stellt die Aufgabe, mit Hilfe wissenschaftlicher Denk- und Herangehensweisen, fachliche Problemstellung zu lösen und die Ergebnisse in Form von wissenschaftlichen Texten niederzuschreiben vor große Herausforderungen.
Der Workshop befähigt Sie als Lehrende dabei, Ihre schreiborientierten Veranstaltungen so zu gestalten, dass Ihre Studierenden einen Zugang zur Diskursgemeinschaft ihres Faches erhalten und Sie diese bei der Entwicklung wissenschaftlicher Schreibkompetenz unterstützen und beraten können. Gemeinsam reflektieren wir Ihre Schreiberfahrung als Schreibexpert*innen Ihrer eigenen Diskursgemeinschaft. Dies bildet die Basis zur Einordnung der theoretischen Hintergründe des Schreibens, der Schreibentwicklung von Studierenden, des Zusammenhangs von fachlichem Denken und fachlichem Schreiben. Neben der didaktischen Gestaltung der eigenen schreiborientierten Veranstaltungen werden Sie auch Methoden zur Beratung von Studierenden bezüglich ihrer schriftlichen Arbeiten und Methoden zu Textfeedback kennenlernen, um so den Lernprozess Ihrer Studierenden noch besser begleiten zu können.

Weitere Informationen

Kursleitung

Dr. Stefan Rögele // HfWU Kompetenzzentrum Lehre

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Reflexion der eigenen Schreibexpert*innenrolle anhand eigener Schreiberfahrungen
  • Theorie, Forschungsergebnisse und Praxiserfahrungen zu Schreibprozessen und zur Entwicklung der Schreibkompetenz bei Studierenden
  • Ableitung von Implikationen für die eigene, schreiborientierte Lehre
  • Methoden der Beratung zum Schreiben im Allgemeinen und Methoden zu Textfeedback im Speziellen

Methoden

Input, Reflexion, Diskussion, Übungen, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

08. Mai 2020

09:00 - 16:30 Uhr

HdM Stuttgart

Freie Plätze: 0

Spielend lernen und lehren

Es wird gespielt! Brett- und Kartenspiele sind ein beliebtes Hobby bei jeder Altersgruppe. Das Medium Spiel ist leicht zugänglich, macht Spaß und vereint noch viele weitere Aspekte, die sich aus didaktischer Sicht sinnvoll in den Lehralltag an Hochschulen integrieren lassen. Dabei soll es in diesem Workshop nicht um Gamification (Übertragung von spieltypischen Elementen und Vorgängen in spielfremde Zusammenhänge) gehen, sondern um den Einsatz von kompletten Spielen in Form von Lernspielen oder Serious Games.

Ziel des Workshops ist es, dass die Teilnehmenden wissenschaftliche Erkenntnisse des spielbasierten Lernens kennen und konkrete Einsatzmöglichkeiten von Spielen in ihrer Lehrpraxis erarbeiten können.

Weitere Informationen

Kursleitung

Dr. Hanna Weiland-Breckle // Center for Learning & Development, HdM Stuttgart

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Einstieg in das Thema Spiele
  • Theoretischer Hintergrund zu Spielen in der Lehre
  • Vorstellung und Diskussion konkreter Beispiele 
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis 
  • Erarbeitung eigener Anwendungsmöglichkeiten
  • Diskussion von Chancen, Problemen und benötigten Hilfestellungen

Methoden

Input, Gruppenarbeit, Diskussion

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

29. Mai 2020

09:00 - 12:00 Uhr

HfWU Nürtingen-Geislingen

Freie Plätze: 11

Kollegiale Beratung HfWU

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Johannes Fuchs // HfWU Kompetenzzentrum Lehre

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

25. Juni 2020

09:00 - 17:00 Uhr

HS Reutlingen

Freie Plätze: 0

Körpersprache und Präsentation

Lehrinhalte überzeugend und authentisch auf der Grundlage einer individuellen und eindeutigeren Körpersprache zu vermitteln, unterstützt sowohl den Lehrenden in seiner Präsentation als auch den Lernenden.

Weitere Informationen

Kursleitung

Regina Toth // Odem Rhetorische Kommunikation/Persönlichkeitsentwicklung

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Körpersprache und ihre Wirkung: Innere Haltung – äußere Haltung
  • Verhalten im Raum als Ausdruck der Beziehungsgestaltung: Proxemik
  • Das Gestenrepertoire: wie wird Sprache lebendig
  • Die Bedeutung von Mimik und Blickkontakt in der Kommunikation
  • Schwerpunkte:
  • Eigenwahrnehmung – Fremdwahrnehmung, Sicherheit in der Beurteilung von Körperausdruck, Kulturelle Unterschiede, Erproben „neuer Verhaltensweisen“ 

Methoden

Vermittlung von Grundwissen, praktische Übungen, Präsentationen vor der Gruppe, Reflexion und Diskussion, Anregungen für den Transfer in den Berufsalltag, Videoaufnahme und Analyse

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen