Workshops für Lehrende

Die Hochschule der Medien und weitere Veranstalter bietet für Lehrende kostenlose Aus- und Weiterbildungsangebote

im Bereich Hochschullehre/-didaktik an.

Mit den Angeboten wollen wir Räume schaffen, in denen Sie sich austauschen, Lehrkonzepte entwickeln und Ihre Lehrtätigkeit reflektieren können. Gerne beraten wir Sie persönlich und individuell, welche unserer Angebote zu Ihnen, Ihren Erfahrungen und Ihren Erwartungen passen.


Um sich für einen Kurs anmelden zu können, benötigen Sie eine Account. HdM-Angehörige können ihre regulären Zugangsdaten zum Login nutzen, Angehörige anderer Hochschulen legen in wenigen Schritten einen Account an.


Hinweis: Kurse der GHD, die an der HdM stattfinden, werden hier ebenfalls aufgeführt. Zur Anmeldung werden Sie auf die Kursseite der GHD weitergeleitet.

Workshops

Neckar Connection

25. Januar 2019

09:30 - 12:30 Uhr

HdM Stuttgart

Freie Plätze: 12

Kollegiale Beratung

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Dr. Stephanie Müller-Otto // Center for Learning & Development der HdM Stuttgart

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

15. Februar 2019

10:00 - 18:00 Uhr

HfWU Nürtingen

Freie Plätze: 7

Digital Scholarship: "Social Media”- und Web-Praktiken für HochschullehrerInnen

Wie verändern sich ausgewählte, akademische Praktiken durch die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung? Welche Rolle kann "Social Media" dabei für die eigene Kompetenzentwicklung von HochschullehrerInnen spielen? Welche besonderen Herausforderungen ergeben sich aus dieser veränderten Praxis?


Anhand ausgewählter Beispiele werden wir die Rolle von "Social Media" aus der Perspektive eines "Digital Scholarship" beleuchten. Darüber erfahren Sie welche erweiterten Möglichkeiten diese Praktiken für die eigene Lehre eröffnen. Schlussendlich reflektieren wir noch einige exemplarische Herausforderungen und deren Auswirkungen auf die professionelle Identität und die Frage persönlicher, zeitlicher Ressourcen für die Integration von "Social Media" Praktiken in die Hochschulpraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Prof. Dr. Sebastian H.D. Fiedler // Professor für Digitalisierung in der Arbeitswelt, HfWU Nürtingen-Geislingen

Zielgruppe

Professorinnen, Professoren und Lehrbeauftragte der HfWU Nürtingen-Geislingen, der Hochschule Reutlingen und der HdM Stuttgart

Inhalt

  • Das Dokumentieren und Bekanntmachen der eigenen Arbeiten und Aktivitäten
  • Der Aufbau und die Pflege von akademischen Netzwerken
  • Das persönliche Informationsmanagement

Methoden

Wechsel von Kurzvorträgen, Demonstrationen, kollegialen Austausch und Einzel- und Gruppenarbeit.

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

01. März 2019

09:30 - 12:30 Uhr

Hochschule Reutlingen

Freie Plätze: 11

Kollegiale Beratung

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Barbara Kehler // Reutlinger Didaktik Institut der HS Reutlingen

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

25. März 2019

09:00 - 14:00 Uhr +Vorbereitung

Hochschule Reutlingen

Freie Plätze: 0

Kritisches Denken in der Lehre fördern – Basisworkshop

In der jeweiligen Disziplin kritisch denken zu können, wird immer häufiger als Lernziel genannt. Doch wie können Studierende im kritischen Denken gefördert werden? Am Ende der Veranstaltung sollen die Teilnehmenden…

  • ein eigenes Verständnis kritischen Denkens für ihr jeweiliges Feld erläutern können.
  • verschiedene Aspekte kritischen Denkens erklären können.
  • Lernziele im kritischen Denken für ihre Lehrveranstaltungen formulieren können.
  • einen eigenen Förderansatz zur Schulung des kritischen Denkens beschreiben können.
  • verschiedene Förderstrategien diskutieren können.

Weitere Informationen

Kursleitung

Dr. Dirk Jahn // Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) Nürnberg

Zielgruppe

Professorinnen, Professoren und Lehrbeauftragte der HfWU Nürtingen-Geislingen, der Hochschule Reutlingen und der HdM Stuttgart

Inhalt

  • Aspekte kritischen Denkens
  • Prozessmodelle kritischer Denkaktivitäten als pädagogischer Rahmen
  • Bedingungen für die Förderung
  • Strategien zur Denkschulung

Methoden

Selbststudium mit Arbeitsaufträgen (vorab), Kurzvorträge, Gruppendiskussionen, Think-Pair-Share, Micro-Teaching, Film- und Bildanalysen

Besonderheiten

Vorbereitendes Selbststudium: vier Stunden

Präsenzzeit: fünf Stunden


Hinweis: Im November 2019 wird ein Vertiefungsworkshop zum Thema stattfinden

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

11. April 2019

09:00 - 17:00 Uhr

Hochschule Reutlingen

Freie Plätze: 2

Sichere Stimme – Sicheres Auftreten

Verbesserung der stimmlichen Ausdrucksfähigkeit in der Lehre

  • Eigenwahrnehmung – Fremdwahrnehmung
  • Sicherheit in der Beurteilung und Einsatz der eigenen Stimme
  • Variation des Sprechausdrucks durch entsprechende Modulation

Weitere Informationen

Kursleitung

Regina Toth // Odem Rhetorische Kommunikation/Persönlichkeitsentwicklung

Zielgruppe

Professorinnen, Professoren und Lehrbeauftragte der HfWU Nürtingen-Geislingen, der Hochschule Reutlingen und der HdM Stuttgart

Inhalt

  • Stimmökonomie- Stimmhygiene
  • Grundlagen der ökonomischen Atmung
  • Die richtige Balance – eine variable Körperspannung
  • Höhen, Tiefen und Klangfarbenreichtum der eigenen Stimme verbessern
  • Lebendige Betonung für eine gute Verständlichkeit

Methoden

Vermittlung von Grundwissen, praktische Übungen, Präsentationen vor der Gruppe, Reflexion und Diskussion, Anregungen für den Transfer in den Berufsalltag, individuelle Übungen und Beratung

Besonderheiten

Bequeme, sportive Kleidung (flache Schuhe).

Das Seminar richtet sich besonders an Professor*innen und Lehrbeauftragte, die einer hohen stimmlichen Anforderung gewachsen sein müssen.

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

12. April 2019

09:30 - 15:45 Uhr

HdM Stuttgart

Freie Plätze: 8

Meditation trifft ProfessorIn – wie Sie im Hochschulalltag fokussiert und gelassen bleiben können

Als ProfessorIn oder MitarbeiterIn einer Hochschule sind Sie eine hohe Taktung, ständig wechselnde Themen und Zielgruppen gewohnt:
Von der Vorbereitung und Durchführung der eigenen Lehre, dem Beraten und Betreuen von Studierenden, der Zusammenarbeit mit internen KollegInnen und externen AnsprechpartnerInnen in Unternehmen, bis hin zu Forschungsvorhaben und der Übernahme zusätzlicher Aufgaben im eigenen Studiengang, kommt da eine ganze Menge zusammen.
In diesem Sammelsurium von Aufgaben und Rollen ist es eine Herausforderung, eine gute Work Life Balance zu haben, die eigene Gesundheit zu erhalten und gleichermaßen ausgeglichen wie motiviert zu bleiben.
Die Zen-Meditation kann Ihnen bei der Bewältigung dieser Herausforderung helfen. Der Workshop ermöglicht Ihnen einen ersten Einblick und ein Kennenlernen dieser Form der Meditation durch Zen-Meditationslehrer Martin Jäger.
Anhand persönlicher Erfahrungsberichte von Prof. Dr. Andreas Wiedemann und Prof. Dr. Tilo Andus erfahren Sie, wie Sie Zen-Meditation in Ihr Berufs- und Privatleben optimal integrieren und von der Zen-Praxis profitieren können. Außerdem werfen wir einen Blick auf Meditation aus medizinischer Sicht und beleuchten die aktuellsten Forschungsergebnisse.
Selbstverständlich kommt auch das Üben nicht zu kurz und wir widmen uns am Nachmittag der Meditationspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Martin Jäger // Zen-Meditationslehrer; Prof. Dr. Andreas Wiedemann & Prof. Dr. Tilo Andus

Zielgruppe

Professorinnen, Professoren und Mitarbeitende der HfWU Nürtingen-Geislingen, der Hochschule Reutlingen und der HdM Stuttgart

Inhalt

  • Einführung Zen-Meditation
  • Erfahrungsberichte zu Meditation im ProfessorInnen-Alltag
  • Meditation aus medizinischer Sicht
  • Meditationspraxis

Methoden

Vorträge, Erfahrungsaustausch, Gesprächsrunden, Übungen

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

12. April 2019

09:30 - 12:30 Uhr

HfWU Nürtingen

Freie Plätze: 12

Kollegiale Beratung

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Johannes Polzin // Kompetenzzentrum Lehre der HfWU Nürtingen-Geislingen

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

29. April 2019

09:00 - 17:00 Uhr

HfWU Nürtingen

Freie Plätze: 0

Powerpoint in der Hochschullehre wirkungsvoll einsetzen

Nach neuen Schätzungen werden täglich über 50 Millionen Powerpoint Präsentationen produziert – ein überwiegender Teil davon ist didaktisch, inhaltlich und ästhetisch mehr als fragwürdig. Schade – denn das muss nicht sein. In diesem Workshop lernen Sie die wichtigsten Prinzipien kennen und üben, wirkungsvolle Folien und Handouts (Eine gute Folie ist niemals zugleich ein gutes Handout!) effektiv und schnell zu gestalten. Darüber hinaus lernen Sie, die Folien handschriftlich während der Präsentation zu ergänzen und so Ihre Zuhörer mehr zu aktivieren. Zudem üben Sie das gelungene Zusammenspiel von Auftritt und Präsentation – denn wer mit dem Bild spricht, verliert seine Teilnehmer.


Ihre Fähigkeiten nach dem Workshop:

  • Sie kennen die Wirkfaktoren guter Gestaltung.
  • Sie stimmen Auftritt und Projektion der Folien perfekt aufeinander ab.
  • Sie nutzen Folien niemals als Redeskripte.
  • Sie sorgen für einen starken visuellen Eindruck Ihrer Folien – in dem Wissen „weniger ist mehr“!
  • Sie erstellen ein Handout, um die Folien nicht zu überladen, und erzielen damit nachhaltige Wirkung.
  • Sie beherrschen die Technik und bereiten sich gut vor – mental, körperlich und stimmlich!

Weitere Informationen

Kursleitung

Siegfried Bütefisch // Trainer, Autor und Gestalter, Bütefisch Marketing und Kommunikation

Zielgruppe

Professorinnen, Professoren und Lehrbeauftragte der HfWU Nürtingen-Geislingen, der Hochschule Reutlingen und der HdM Stuttgart

Inhalt

  • Grundlagen der Wahrnehmungspsychologie
  • Layout- und Ordnungsprinzip Gestaltungsraster und Formatierung
  • Foliendramaturgie
  • Technikkompetenz und Auftritt


Methoden

  • Sie arbeiten an einer konkreten Präsentation
  • Praktische Impulse zur Vorbereitung, zur Konzeption, zum Auftritt und zur Technik
  • Erfahrungsaustausch und Gruppenarbeit
  • Erstellung passgenauer Arbeitsunterlagen


Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

24. Mai 2019

09:00 - 17:00 Uhr

HfWU Nürtingen

Freie Plätze: 10

Ableitungen aus Evaluationsergebnissen

Durch die Evaluationsforschung wird ein starker Zusammenhang von den Evaluationsergebnissen einer Lehrveranstaltung und dem Lernerfolg der Studierenden belegt. Allerdings führt eine Lehr-Evaluation nicht zwangsläufig zu positiven Entwicklungen in der Hochschullehre. Diskussion, Beratung und kollegialer Austausch können sinnvolle Anregungen für die Interpretation von Evaluationsergebnissen und für Perspektiven in der Gestaltung von Lehre geben.


In dem Workshop sollen innerhalb des Einflussbereiches von Lehrenden gestaltende, prozessorientierte, konstruktive und kommunikationsfördernde Ableitungen aus Evaluationsergebnissen diskutiert und entwickelt werden - für die eigene Lehre, aber auch für den Diskurs mit anderen Lehrenden.

Weitere Informationen

Kursleitung

Stefan Müller // Westfälische Hochschule Zwickau

Zielgruppe

Professorinnen, Professoren und Lehrbeauftragte der HfWU Nürtingen-Geislingen, der Hochschule Reutlingen und der HdM Stuttgart

Inhalt

  • Ergebnisse der Evaluationsforschung
  • Persönliche und didaktische Weiterentwicklung
  • Methoden der Evaluation (Fragebogen, Learning Analysis Poll, Classroom Response Systems, usw.)
  • Kritische Betrachtung von Verantwortlichkeiten im Lehr-Lern-Kontext
  • Einordnung von Evaluationsergebnissen
  • Erarbeitung eines Werkzeugkastens für mögliche Ableitungen aus den Evaluationsergebnissen

Methoden

Kurzvorträge, Gruppenarbeit, kollegialer Austausch


Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

24. Mai 2019

09:30 - 12:30 Uhr

HdM Stuttgart

Freie Plätze: 12

Kollegiale Beratung

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Dr. Stephanie Müller-Otto // Center for Learning & Development der HdM Stuttgart

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

28. Juni 2019

09:30 - 12:30 Uhr

Hochschule Reutlingen

Freie Plätze: 12

Kollegiale Beratung

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Barbara Kehler // Reutlinger Didaktik Institut der HS Reutlingen

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

26. Juli 2019

09:30 - 12:30 Uhr

HfWU Nürtingen

Freie Plätze: 11

Kollegiale Beratung

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Johannes Polzin // Kompetenzzentrum Lehre der HfWU Nürtingen-Geislingen

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

11. Oktober 2019

09:30 - 12:30 Uhr

HfWU Nürtingen

Freie Plätze: 12

Kollegiale Beratung

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Johannes Polzin // Kompetenzzentrum Lehre der HfWU Nürtingen-Geislingen

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

25. Oktober 2019

10:00 - 17:00 Uhr

HdM Stuttgart

Freie Plätze: 0

Visualisieren mit Stift und Papier: mit professionellen Flipcharts Teilnehmende begeistern

Eine gelungene Visualisierung unterstützt den Input des Lehrenden und erleichtert den Studierenden das Lernen. Gemeinsam werden im Workshop verschiedene Visualisierungstechniken und -strategien auf Flipcharts und Moderationswänden ausprobiert. Die Veranstaltung ist ein Lernraum für die Teilnehmenden, um sich selbst mit Papier und Stift zu versuchen und von- bzw. miteinander zu lernen. Dabei kann der Workshop ein erster Schritt auf dem Weg zur Entwicklung einer individuellen grafischen Handschrift sein. Künstlerisches Talent ist nicht erforderlich – Offenheit und die Lust am Ausprobieren reichen aus. Sie werden erleben, dass ein minimaler Mitteleinsatz eine große Wirkung erzielt.

Weitere Informationen

Kursleitung

Andrea Hempel, MHEd. & Daniela Michl, Dipl.-Päd. // Center for Learning & Development, HdM Stuttgart

Zielgruppe

Professorinnen, Professoren und Lehrbeauftragte der HfWU Nürtingen-Geislingen, der Hochschule Reutlingen und der HdM Stuttgart

Inhalt

  • Schriftbild
  • Gestaltgesetze
  • Farbenlehre
  • Einsatz von Symbolen und Gestaltungsvorlagen

Methoden

Input, Erfahrungsaustausch, praktische Übungen

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

11. November 2019

09:00 - 14:00 Uhr +Vorbereitung

Hochschule Reutlingen

Freie Plätze: 2

Kritisches Denken in der Lehre fördern – Vertiefungsworkshop

In vielen Medienbeiträgen und bildungspolitischen Diskursen wird immer wieder die Forderung nach der Förderung von kritischem Denken laut und dies besonders auch im Bereich der Hochschullehre. Viele Lehrende klagen zudem darüber, dass es den Studierenden am kritischen Denken mangele. Die Studierenden hingegen weisen diese Anschuldigung zurück und beschweren sich über die Art und Weise, wie die Lehre oftmals gestaltet werde – dem kritischen Denken abträglich.
Der Workshop soll deshalb ein kleiner Impuls dafür sein, relevante Aspekte der Denkschulung vertiefter zu beleuchten, zu erproben und wirksame Förderansätze abzuleiten. Neben einem Erfahrungsaustausch sind der Einsatz von anregenden Medien, kooperative Lehr-Lernformate und das Assessment kritischer Denkaktivitäten Schwerpunkt der Veranstaltung.   

Der Besuch des Einsteiger-Workshops „Kritisches Denken in der Lehre fördern“ oder eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Thematik wird zur Teilnahme vorausgesetzt.

Neben der Präsenzveranstaltung erarbeiten die Teilnehmenden im Selbststudium vor der Schulung einen Erfahrungsbericht zur ihren Förderansätzen und bringen einen videobasierten Einstieg in die Denkschulung aus ihrer Lehrpraxis mit.


Am Ende der Veranstaltung sollen die Teilnehmenden…

  • didaktische Impulse zum Anstoß kritischer Denkaktivitäten durch anregende Medien gestalten können.
  • Lernziele im kritischen Denken für ihre Lehrveranstaltungen entwickeln und mit den Lehr-Lernaktivitäten und Prüfungen in Einklang bringen können.
  • einen eigenen Assessment-Ansatz zur Evaluation des kritischen Denkens beschreiben können.
  • Erfolgsfaktoren und Hemmnisse bei der Denkschulung aus ihrer Praxis beleuchten können.

Weitere Informationen

Kursleitung

Dr. Dirk Jahn // Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) Nürnberg

Zielgruppe

Professorinnen, Professoren und Lehrbeauftragte der HfWU Nürtingen-Geislingen, der Hochschule Reutlingen und der HdM Stuttgart

Inhalt

  • Wiederholung zum Konzept und Prozess des kritischen Denkens
  • Constructive Alignment bei der Förderung kritischen Denkens
  • Ausgesuchte Lehr-Lernmethoden zur Förderung von kritischem Denken
  • Didaktische Trigger für kritisches Denken entwickeln
  • Durch Filmeinsatz kritisches Denken anregen
  • Assessment des kritischen Denkens

Methoden

Selbststudium mit Arbeitsaufträgen (vorab), Kurzvorträge, Gruppendiskussionen, Think-Pair-Share, Micro-Teaching, Film- und Bildanalysen

Besonderheiten

Vorbereitendes Selbststudium: vier Stunden

Präsenzzeit: fünf Stunden


Hinweis: Teilnahme am Basisworkshop im März 2019 ist Voraussetzung zur Teilnahme.

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

15. November 2019

09:30 - 12:30 Uhr

Hochschule Reutlingen

Freie Plätze: 12

Kollegiale Beratung

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Barbara Kehler // Reutlinger Didaktik Institut der HS Reutlingen

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

20. November 2019

09:30 - 17:30 Uhr

HdM Stuttgart

Freie Plätze: 0

Erstellung von Lehr-Lern-Videos: Didaktische Aspekte und Praktische Umsetzung

Im interaktiv gestalteten Workshop widmen wir uns der Frage, wie sich Lehr-Lern-Videos didaktisch sinnvoll gestalten lassen. Kurze Inputphasen dienen dazu, relevante Themen aus der empirischen Bildungsforschung und Didaktik vorzustellen. Wir betrachten und besprechen gemeinsam verschiedene Umsetzungsbeispiele.

Wir diskutieren technische Möglichkeiten mit denen man solche Videos ohne hohen Aufwand in der Praxis erstellen kann. Und betrachten dabei den gesamten Erstellungsprozess von der Konzeption bis hin zur Einbettung der fertigen Videos in die Lehr-Lern-Veranstaltung.

Schließlich bietet der Workshop viel Raum zum Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern.


Weitere Informationen

Kursleitung

Dipl.-Phys. Stefan Saftenberger // Center for Learning & Development, HdM Stuttgart

Zielgruppe

Professorinnen, Professoren, Lehrbeauftragte und Mitarbeitende der HfWU Nürtingen-Geislingen, der Hochschule Reutlingen und der HdM Stuttgart

Inhalt

  • Allgemeine spezielle didaktische Aspekte zur Erstellung von Lehrvideos
  • Ergebnisse der empirischen Bildungsforschung
  • Einbettung der Videos in ein didaktisches Gesamtkonzept
  • Beispiele von Lehr-Lern-Videos
  • Ideen zur praktischen Umsetzung

Methoden

Kurzvorträge, Arbeit mit Videoaufzeichnungen, Partnerarbeit, kollegialer Austausch, Reflexion und Diskussion

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

26. November 2019

09:00 - 15:00 Uhr

Hochschule Reutlingen

Freie Plätze: 6

Didaktische Reduktion

In diesem Workshop werden Tipps und Tricks zur Vermeidung der Vollständigkeitsfalle und zur Aufbereitung komplexer Sachverhalte in der Lehre vermittelt.

Weitere Informationen

Kursleitung

Barbara Kehler, M.A. // Reutlinger Didaktik Institut

Zielgruppe

Professorinnen, Professoren und Lehrbeauftragte der HfWU Nürtingen-Geislingen, der Hochschule Reutlingen und der HdM Stuttgart

Inhalt

  • Stoffreduktion – wie wähle ich Lerninhalte aus?
  • Inhaltsreduktion

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen

Neckar Connection

20. Dezember 2019

09:30 - 12:30 Uhr

HdM Stuttgart

Freie Plätze: 12

Kollegiale Beratung

Die Workshop-Reihe Kollegiale Beratung soll das informelle Lernen sowie die Netzwerkbildung unterstützen. Sie ermöglicht die Anknüpfung an die eigene Lehrerfahrung, unterstützt den Transfer des Gelernten in die Praxis und nutzt das Potenzial und Wissen der Gruppe.

Das Modell der Kollegialen Fallberatung ist eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmenden wechselseitig zu ungelösten Fällen, Fragen oder Problemen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für verschiedene Situationen mit Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden o.ä. zu entwerfen. Auf diese Weise lernen sie, Probleme im Hochschulalltag besser zu bewältigen, fundierter Entscheidungen zu treffen, Belastungen zu vermindern und erfolgreicher zu handeln. Dabei bildet kollegiale Beratung eine ungewöhnliche Maßnahme, die von den Teilnehmenden weitgehend selbst gesteuert und mit Lernthemen aus dem Hochschulalltag gefüllt wird.

Der Workshop vermittelt einen kurzen Einblick in die Methode und widmet sich dann Ihren konkreten Problemen aus der Lehr- und Berufspraxis.

Weitere Informationen

Kursleitung

Dr. Stephanie Müller-Otto // Center for Learning & Development der HdM Stuttgart

Zielgruppe

Lehrende aller Fachbereiche

Inhalt

  • Kennenlernen, Anwenden und Erleben des Modells der Kollegialen Fallberatung
  • Individuelle Entwicklung von Lösungen für die Lehrpraxis und den Berufsalltag der Teilnehmenden
  • Anregungen zur Gestaltung der Lehrpraxis erhalten
  • eigene Problem- und Handlungskompetenz erweitern

Methoden

Gesprächskreis, Input, Gruppenarbeit

Zur Anmeldung

Weniger Anzeigen